Über die Bead Days in Augsburg


Summary: A "short" report about the Bead Days fair in Augsburg.

Bevor es nach dem Urlaub nach Hause ging, fuhren wird direkt zur Bead Days Messe nach Augsburg, die vom 14.-16. August 2015 stattfand. Es war die erste Bead Days und ich freute mich SEHR darauf. An allen 3 Tagen wurden von vielen Schmuckdesignern Workshops angeboten, während die Händler nur am Samstag und Sonntag da waren. Ich selber habe mich zu einem Workshop bei Anja Schlotmann und bei Vera Baumeister angemeldet.

Die Messe fand im Kongress am Park statt und ich muss sagen, dass der Standort sehr gut gewählt war. Was die Parkplätze angeht zwar nicht optimal, aber nicht allzu weit von Augsburgs Zentrum, sodass man auch mal schnell in die Innenstadt konnte. Zudem waren die Räumlichkeiten angenehm und das Catering sehr gut (vor allem als Kaffee-Junkie ist man auf leckeren Cappuccino angewiesen ;-) ).

Freitag, 14. August 2015

Während die Händler beim Aufbau waren und sich auf das kommende Wochenende vorbereiteten, machte ich mich auf den Weg in den Workshopraum. Anja und einige Gleichgesinnte waren schon da. Es gab eine herzliche Begrüßung und viele Ooohs und Aaaahs waren zu hören, denn Anja hatte noch einigen Schmuck mehr mitgebracht (und zu jedem Schmuckstück gibt es eine eigene Geschichte, woher die Idee kam und welchen Ursprung der Name hat).

Es macht keinen Sinn darüber nachzudenken, ob sich jemals eine Gelegenheit ergibt, solch prachtvollen Schmuck zu tragen. Es einfach mal zu machen und an der Idee teilzuhaben ist schon eine Erfahrung für sich. Anja hat einen ganz eigenen Stil und ihre Anleitungen sind immer sehr umfangreich. Ich staune jedes Mal über die Details und Feinheiten, die den Schmuck zu wahren Meisterstücken machen. Schade finde ich dabei, dass die ganzen Bilder dem Schmuck nicht gerecht werden und alles tatsächlich am Besten wirkt, wenn man es direkt vor sich hat.

Obwohl die Gruppe beim Workshop recht groß war, ging es sehr angenehm zu. Es wurde nicht nur "hart gearbeitet", es wurde auch viel gelacht und geplaudert. Und wenn mal jemand nicht weiter kam und Anja zur Hilfe nicht sofort zur Stelle sein konnte (was absolut verständlich war), half man sich gerne auch gegenseitig. Es war eine tolle Truppe.

Gefädelt wurde an diesem Tag das Schmuckstück "Fall at Blanche's". Ganz ehrlich: Besonders weit kam ich nicht. OK, es wurde viel geplaudert. Aber, bis ich mich durch die einzelnen Schichten gearbeitet habe, war ich froh, dass ich ein "Blatt" der Kette fertig bekam und mit dem Anhänger angefangen hatte. Ich brenne darauf, weiter zu machen. Aber zuerst muss ich mich um ein paar andere Dinge kümmern.

Samstag, 15. August 2015

Für diesen Tag hatte ich eigentlich einen Soutache Workshop eingeplant. Da es hierzu aber zu wenig Anmeldungen gab, sagte die Designerin ab und ich hatte somit einen "freien" Tag. Im Nachhinein bin ich ganz froh, was aber nicht am abgesagten Kurs liegt sondern an der Tatsache, dass ich sonst kaum Zeit zum Shoppen auf der Messe gehabt hätte ;-)

Es waren etliche interessante Händler und DesignerInnen da, wo es nicht nur notwendiges Material zu kaufen gab, sondern auch reichlich Anleitungen und zugehörige Kits. Meine Wenigkeit konzentrierte sich jedoch auf die vielen Perlen und sonstiges Zubehör, was so schon mein Budget mehrfach sprengte.

Der Tag war herrlich. Ein gemütliches Familienfrühstück im Hotel, danach gingen wir alle zusammen zur Messe. Beim Eintrittspreis von 5€ für Erwachsene und freiem Eintritt für Kinder (unter 12?) dachten wir nicht groß darüber nach, ob wir nicht alle zusammen mal kurz rein schauen, bevor sich Papa mit den Mädels auf den Weg zum Spielplatz machte und ich ausgiebig meinen Einkaufskorb befüllte. Nun ja, es könnte sein, dass es irgenwann in naher Zukunft ein paar Schmuckstücke in Neon geben wird... das Ergebnis, wenn Kinder eine Messe besuchen...

An diesem Tag war ich aber nicht ausschließlich auf der Messe. Nachdem wir gemeinsam unsere Bäuche beim großen M befüllten, machten wir uns auf den Weg zum Rathaus. Wir waren sehr auf den goldenen Saal neugierig. Die Pracht ist kaum in Worte zu fassen. Auch meinen Mädels rutschte bei so viel Gold und Prunk die Kinnlade ab. Ein paar Bilder vom goldenen Saal gibt es beim Lichtklicker zu sehen (da kann ich mit meiner Handykamera nicht mit halten ;-) ). Danach machte ich mich wieder auf den Weg zur Messe und die Familie zum Spielplatz bzw. Hotel.

Allzuviel Zeit hatte ich bis zum Messeschluss leider nicht mehr. Es reichte aber trotzdem für ein paar nette Plaudereien und weitere Einkäufe. Je mehr Steinchen und Perlen ich sah, umso mehr Ideen kamen mir in den Sinn. Irgendwann war jedoch Schluß und ich machte mich auf den Rückweg. Spätestens jetzt merkte ich, wie lang der Tag und wie müde ich schon war.

Sonntag, 16. August 2015

Der Sonntag begann ein wenig stressiger. Schnell packen, auschecken und ab zur Messe. Blöd, dass es teilweise aus allen Eimern regnete. Blöd auch, dass ich deutlich merkte, wie unausgeschlafen und KO ich an diesem Tag war. Aber dazu kann der Veranstalter nichts und ich freute mich trotzdem auf den geplanten Workshop.

"Ponds" bei Vera Baumeister war angesagt. Vera kannte ich noch nicht und ich war sehr auf ihr Peyote Armband gespannt, welches quasi dreidimensional gefädelt wird. Ich mag Entwürfe dieser Art sehr und ich wollte sowas schon seit Längerem mal machen. Deswegen kam mir der Workshop gerade recht. Ich tüftle in Peyote zwar auch selber viel rum, aber mal etwas in einer Gruppe zu machen ist eine angenehme Abwechslung.

Die Idee zum Armband ist zwar simpel, aber raffiniert. Zwar kam ich beim Workshop nicht so richtig voran, weil ich vom Vortag recht ausgepowert war und meine Konzentration ziemlich nachließ, aber das war nicht sonderlich schlimm. Da ich Peyote langsam schon im Schlaf kann und ich mir Muster sehr gut merken kann, kam ich die letzten Tage trotz des nicht unwesentlichen Zeitaufwandes für das Armband gut voran und werde es voraussichtlich morgen fertig haben.

Der Workshop war in einer angenehmen Runde. Vera verpackte ihre Kits in niedliche, bunte Schächtelchen und der Inhalt bestand aus Arbeitsmaterial und ein wenig "Proviant". Dann mussten nur noch die Farben sortiert werden und los ging's. Diesmal machte ich jedoch etwas früher Schluss, denn auf mich wartete noch ein langer Heimweg und den Kindern reichte es auch langsam. Trotzdem hatte ich ein fertiges Teilstück im Kästchen und freute mich sehr, Vera und ihre Schmuckstücke persönlich kennengelernt zu haben.

Fazit

2016 muss es nochmal die Bead Days geben. Das geht gar nicht anders. Es war ein wahnsinns Wochenende. So viele tolle Leute und so viele tolle DesignerInnen auf einem Haufen. Es hat irre Spaß gemacht. Zudem war der Veranstaltungsort sehr gut gewählt und in Augsburg kann man auch so viel unternehmen. Wenn die Bead Days zudem wieder zur Ferienzeit stattfinden sollten, wird sich das Ganze wieder wunderbar mit einem Familienurlaub kombinieren lassen.

Ich denke, dass sich aus meinem Text gut herauslesen lässt, dass die Veranstaltung durch und durch positiv zu sehen ist. Mir fallen spontan keine gravierenden Punkte ein, die man verbessern müsste. OK, es wurde zeitlich ein wenig eng, wenn man an einem Workshop teilnahm und trotzdem noch ein wenig shoppen gehen wollte. Es wäre ganz gut, wenn der Händlerbereich schon Freitags geöffnet hätte und Workshopteilnehmer schon deutlich vor Workshopbeginn ein wenig bei den Händlern stöbern könnten. Oder der Verkauf am Samstag länger in den Abend hinein offen wäre. Ich weiß, für die Händler ist das anstrengend. Aber auch WorkshopteilnehmerInnen wollen Geld ausgeben ;-)

Bilder habe ich diesmal so gut wie keine gemacht. Warum? Es lag weniger daran, dass ich nur die Handykamera dabei hatte, als daran, dass ich schlicht und einfach nicht daran dachte, ein paar Übersichtsfotos zu machen. Ich weiß, sehr dämlich. Aber so war das nun mal. Ich habe lediglich ein paar Detailfotos von den Workshop Schmuckstücken. Und das war's schon. Diese werde ich jedoch nicht veröffentlichen, weil sie nur für den privaten Gebrauch sind.

Ich freue mich jedenfalls auf die nächsten Bead Days. Der Termin soll angeblich demnächst bekannt gegeben werden :-)


Kommentare