Princess of Persia

Heute hatte ich das Vergnügen, an einem absolut tollen Workshop teilzunehmen. Claudia Kennel (Seeperlen) hat Anja Schlotmann, die wunderschöne Schmuckstücke entwirft, nach Freiburg eingeladen. Gestern wurde der Entwurf "Unzertrennlich" gelehrt und heute war "Persia" dran. Beides absolut traumhafte Teile, die auf Bildern, wie immer, lange nicht so gut wirken und aussehen, wie in natura. Als ich "Unzertrennlich" vor mir sah, habe ich es schon fast bereut, dass ich diesen Kurs nicht auch noch belegt hatte. Aber das konnte ich zeitlich leider nicht unterbringen.

Gleich vorab möchte ich sagen, dass Anja eine ganz tolle Schmuckdesignerin ist. Es ist schon eine besondere Freude, wenn Menschen nicht nur kreativ sind, sondern ihr Wissen bereitwillig Interessierten vermitteln und dabei auch noch so überaus nett und warmherzig sind. Die umfangreiche Anleitung für "Persia" ließ mich zwar ein wenig schlucken und flößt mir noch immer ziemlich viel Respekt ein, aber letztendlich ist alles recht gut umsetzbar.

So soll das Armband jedenfalls aussehen, wenn es fertig ist. Angefangen haben wir jedoch mit dem Anhänger, da der Entwurf recht zeitaufwändig und an einem Tag nicht fertigzustellen ist.


Anja, warnte uns schon ein wenig vor, dass man sich an ihre Anleitungen erst ein wenig gewöhnen muss. Ja, diese sind definitiv ein wenig anders. Aber man gewöhnt sich gut daran. Es mangelt nicht an Grafiken, ein Glossar ist enthalten, eine umfangreiche Beschreibung zum Entwurf, Bilder vom fertigen Entwurf und ein "Bead Ruler", der einem das Sortieren der Perlen vereinfacht.

Aller Anfang ist leicht. Sagt man zumindest. So viel anders ist das hier nicht. Aber irgenwie schon. Denn wir ahnen, was sonst noch so auf uns zukommen wird... denn die Anleitung ist dick...


Dann ging es langsam mit dem Fächer los. Nein, es ist nicht schwierig, wenn man mal den Dreh raus hat. Aber am Anfang waren wir ziemlich am Tüfteln. Und die vielen netten Plaudereien nebenher waren nicht gerade hilfreich, wenn man zügig voran kommen wollte. Aber ein wenig Spaß muss ja sein ;-)


Soweit kam ich dann am Ende. OK, wenn man sich den fertigen Anhänger anschaut, ist das nicht besonders viel. Aber mein Kopf rauchte ziemlich... über den Tag verteilt mehrfach. Ich war froh, dass genug Kaffee da war. Denn jede einzelne kleine Pause war notwendig, um die Gedanken wieder zu sammeln und sich von den vielen Perlen nicht verwirren zu lassen.


Mit Anjas freundlicher Genehmigung folgend ein Bild mit ein paar ihrer Enwürfe. Oben rechts ist "Unzertrennlich" zu sehen. Ich finde es immer so schade, dass die Bilder lange nicht das vermitteln, was man in Echt so vor sich sieht. Nicht immer sagt ein Bild mehr als 1000 Worte.


Und hier ist die nette Truppe. Der Tag war wirklich schön. Anja steht vorne in der Mitte (in schwarz). Und Persia soll trotz des Umfangs kein Ufo werden. Denn dafür ist es zu schön :-)))


(Bitte nicht wundern, dass ein Kopf auf dem Foto geschwärzt ist. Ich respektiere den Wunsch einer Teilnehmerin, die Fotos von sich nicht im Internet veröffentlicht haben möchte.)

Ach ja, diesen Schnappschuss habe ich auch noch machen können. Die Mädels haben es nicht mal gemerkt ;-)


Ich kann wirklich jedem wärmstens empfehlen, an einem Kurs von Anja teilzunehmen. Es macht Spaß, die Enwürfe sind toll und man sieht, wieviel Herzblut sie in ihre Workshops steckt. Alles ist durchdacht und die Bilder sind eine ganz tolle Hilfestellung, wenn man daheim weiter perlen möchte und nicht mehr ganz genau weiß, wie das fertige Schmuckstück aussieht.

Kommentare