Und was mache ich jetzt?

So ging es mir heute zum ersten Mal im Garten. Was mache ich jetzt? Irgendwie war alles erledigt, was ich heute machen konnte. Sicherlich muss ich noch ein paar Dinge tun. Das neue Erdbeerbeet bepflanzen, Gründünger aussäen, Radieschen aussäen... aber das war's auch schon. Jetzt geht es hauptsächlich nur noch um die Ernte und kontinuierliche Gartenpflege. Aber beides ist nicht mehr so übermäßig aufwändig. Sollte ich es schaffen, jeden Tag ein wenig die Hacke in die Hände zu nehmen, wird es jetzt erst mal etwas entspannter zugehen.

Vor allem habe ich dies netten Gartennachbarn zu verdanken. Kaum habe ich mich mit ihr darüber unterhalten, dass die Blumenwiese dringend gemäht werden und die freie Fläche gehackt werden muss, hatte er das am nächsten Tag gleich erledigt. Klar, mit Motorsense und Motorhacke ist das ein deutlich geringerer Aufwand, als, wie früher, alles von Hand zu machen. Mir hat es endlos viel geholfen, so dass ich heute ganz gemütlich die restlichen Kleinigkeiten in Angriff nehmen konnte: restliches Unkraut jäten, ernten, aussäen.

Ich hoffe, meinen Gartennachbarn schmecken die eingelegten Zucchini mindestens genauso gut, wie uns.


Aber ich zäume gerade das Pferd von hinten auf. So schaute es gestern in meiner Erntekiste aus, bevor ich nach Hause ging. Lecker, oder? Unter den ganzen Tomätchen sind noch Zucchini zu sehen. In grün und gelb.


Ich habe noch einen ganzen Haufen Gartenbilder, welche ich die letzten beiden Tage gemacht habe. Den Anfang macht mal wieder die Staudenecke. Diesmal jedoch von der anderen Seite. Kann sich langsam auch sehen lassen.


Die Sonnenblumen am Kompost scheinen sich auch sehr wohl zu fühlen. Zwischenzeitlich sind da alle Stufen der Blüte vertreten. Von Knospe über Blüte bis hin zu fast reifen Samen. Da werden sich die Vögel freuen.


Jetzt musste ich doch mal die Zinnien extra fotografieren. Dafür, dass ich nicht mal 1€ für die Pflänzchen im Gartencenter bezahlt habe, schauen sie wirklich toll aus. Ich finde es klasse, dass hier bei den Jungpflanzen nicht nur Gemüse und Salate angeboten werden, sondern auch allerlei Blumen als Sämlinge. Wer also nicht die optimalen Möglichkeiten hat, selber auszusäen, kann sich für 20 Cent pro Setzling den Garten verschönern.


Ach ja, gekauft habe ich nicht nur Zinnien. Auch einige Löwenmäulchen. Die dürfen meiner Ansicht nach in keinem Garten fehlen.



Weiter geht es, wieder mal, mit den Dahlien. Allen voran die Akita. Danach noch ein paar namenlose. UND die RIESENDAHLIE als Ganzaufnahme, damit man mal die Megablüten besser sieht.






An den Wildrosen ist zu erkennen, dass es langsam aber sicher auf den Herbst zugeht. Es sind schon die ersten Hagebutten zu sehen. Zwar sind noch alle grün, aber schon ziemlich dick und fett.



Schöne Spinnen durften wir heute im Garten bewundern. Als ich dabei war, die Minze zu schneiden, entdeckte ich eine schöne Wespenspinne (ich glaube, die heißt so). Also habe ich mal die zweite Schokominze noch gelassen. Sonst hätte ich sie stören müssen.


Und eine neue Variante der Krabbenspinne haben wir auch entdeckt. In rein weiß und fast schwarz hatten wir sie schon mehrfach gesehen. Aber mit schicken orangenen Streifen ist sie mir neu ;-)


Nachdem die Schmetterlingswiese gemäht wurde, konnte ich mal ein etwas größeres Bild unseres Gartens machen. Ich staune selber, dass ich erst seit vier Monaten am Buddeln bin. Aber das Zeug wächst wie Unkraut ;-)


Übrigens, auf dem Bild sind ganz hinten als Reihe die Dahlien zu sehen (die bunten Punkte). Die weißen Punkte ganz links ist die große, weiße Dahlie. Da kann man ein wenig erkennen, um wieviel kleiner die anderen Dahlien sind.

Kommentare