Insekten

Es wird allerhöchste Zeit für ein Update. Nicht nur, dass ich schon seit etlichen Tagen nichts Neues geschrieben habe. Ich habe auch für einen einzelnen Blogeintrag viel zu viele Bilder. Deswegen werde ich das ein wenig aufteilen. Jetzt sind erst mal die Insekten dran, denn da haben wir die letzten Tage einiges entdeckt.

Für die Schmetterlingswiese verwendete ich zwei verschiedene Samenmischungen. Auch wenn das schlechte Wetter nach der Aussaat vermutlich ziemlich viel vom Saatgut vernichtet hat, ist der Unterschied zwischen den beiden Samenmischungen sehr gut zu erkennen. Bei der Samenmischung aus dem Internet haben sich einige sehr schöne Schmetterlingsblumen entwickelt, während die Standardsamen aus dem Raiffeisen Markt so gut wie gar nicht gekeimt sind. Da wächst das allgemeine Unkraut wie an den Stellen, wo ich nichts ausgesät habe. Lediglich 2-3 Ringelblumen und 2-3 Borretsch sind gut zu erkennen. Und vielleicht noch das eine oder andere Pflänzchen anderer Art. Aber sonst... nun ja. Nächstes Jahr starte ich einen zweiten Versuch und dann nur mit den Internetsamen.

Hier mal ein Bild von der guten Wildblumenwiese, die auch reichlich von Schwebfliegen besucht wird. Hin und wieder sieht man auch Schmetterlinge und anderes Getier.


Was Schmetterlinge angeht sieht man im Garten hauptsächlich den Kohlweißling. Zwischenrein kommt auch ein Bläuling vorbei und den Rest der Schmetterlingsfamilie sieht man eher selten. Zumindest zu den Zeiten, wenn ich im Garten bin. OK, man sieht schon immer wieder dunkle Schmetterlinge fliegen. Aber die sind idR so schnell weg, dass man kaum erkennen kann, was es ist. Die wenigsten machen einen Zwischenstopp in der Schmetterlingswiese oder auf dem Schmetterlingsflieder, der zwischenzeitlich wunderschön blüht.

Trotzdem habe ich diese Woche was Anderes erwischt. Ein schöner Tagpfauenauge, der auf dem Schmetterlingsflieder verweilte. Das Bild wird keinen Schönheitspreis gewinnen können, denn ich war beim Fotografieren aufgeregt und hatte Angst, dass er mir ganz schnell davon flattert. Aber immerhin habe ich ein Beweisfoto ;-)


Im Garten krabbelt es auch ordentlich. Leider erfreuen sich die Blattläuse sehr an den Wildrosen. Aber Hilfe ist Unterwegs, denn es sind einige hungrige Marienkäfer samt Nachwuchs da. Wobei man bei dem reich gedeckten "Tisch" mit Sicherheit nicht von hungrig reden kann. Hier mal ein Bild einer größeren Larve, die, wenn sie nicht gerade am Fressen ist, ganz schön flott unterwegs ist.


Gestern Abend musste ich nochmal schnell in den Garten, um die Reste vom Kindergeburtstag zu holen. Eigentlich hatte ich keine rechte Lust dazu, bin aber im Nachhinein sehr froh, dass ich dort war. Da habe ich irgendeinen Bock mit der Kamera geschossen. Ich habe keine Ahnung, wie der richtig heißt. Ich bin mir nur ziemlich sicher, dass er zur Familie der Böcke gehört.


Das war's mal auf die Schnelle mit den Insekten. Obst, Gemüse und Blumen folgen noch. Da hat sich einiges getan... und es hat einiges gut geschmeckt ;-)

Kommentare