Fast fertig.

In einem Garten zu behaupten, dass man fast fertig ist, ist blödsinn. Ich würde somit eher sagen, dass ich mit den wichtigsten Arbeiten fast fertig bin und mich jetzt mehr um den ständigen Kleinkram kümmern kann. Also, Unkraut jäten, gießen, kontrollieren, ernten, etc. Was noch fehlt sind die Brombeeren, für die ich mich erst vor ein paar Tagen entgültig entschieden habe, die Gründüngung auf der unbepflanzten Fläche und gaaaaaaaaanz wichtig das Gartenhäuschen.UND UNKRAUT JÄTEN!!!! Die Biester sind richtig hartnäckig.

Aber, was für die einen Schufterei im Garten ist, ist für mich ein Fitness- und Erholungsort. Seit ich regelmäßig draußen am Arbeiten bin, stelle ich fest, dass ich nicht mehr so viel Süßkram nasche, nicht mehr ständig (Pseudo-)Hunger habe und mich allgemein wohler fühle. Somit erfüllt der Garten jetzt schon einen Teil seines Zwecks (neben dem vielen Spaß, den wir alle derzeit haben).

Auch für die Kinder ist es eine kleine Oase. Denn, wenn der eigene Garten etwas langweilig wird, der Sandkasten nicht mehr so richtig von Interesse ist und es auch nichts mehr zu gießen gibt, dann wird eben die Umgebung erkundet. Somit ist es schon ein wenig von Vorteil, dass wir keinen Zaun hin machen dürfen und die Kinder auch drumherum zwischen den Bäumen spielen dürfen.

Nun aber ein paar Bilder. Allen voran wieder ein Bild von der Staudenecke. Es hat sich nicht so ernsthaft viel getan, außer dass sich die Knospen entwickeln und ich sehnsüchtig auf die Blütezeit warte.


Die Staudenecke vergrößert sich langsam. Links habe ich eine Gaura lindheimeri gepflanzt. Bisher kannte ich sie nur in weiß. Dieses kräftige pink-rot gefällt mir aber auch sehr gut.


Apropos Blüten. Da tut sich richtig viel im Garten.Die Fackellilie schiebt schon ordentlich.


Auch der Schmetterlingsflieder steht in den Startlöchern.


Und die Ringelblume zwischen den Tomaten leuchtet herrlich orange.


Ein wenig blasser schauen die gelben Zucchini aus. Freue mich schon auf die Ernte.


Mal schauen, wie lange es der Oregano aushält. Die Erde ist leider nicht optimal und ich war etwas zu ungeduldig mit dem Pflanzen. Eigentlich bräuchte er es sandiger.



Die Radieschen sind sehr fleißig.


Das Unkraut statt der Karotten leider auch *grummel*


Der Salat wird langsam was. Diese Woche noch wird geerntet *froi*


Und zum Schluss ein kleines Suchbild. Wer findet die Knospe?

Kommentare

  1. Hallo Maria,

    ich verfolge das weiterhin mit Interesse :-) und freu mich für dich, das alles so schön wächst und gedeiht. Habt ihr keine Probleme mit Schnecken? Guten Apptetit für den ersten Salat!

    Lg Siggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt habe ich doch glatt meinen eigenen Kommentar gelöscht :-\

      Hallo Siggi,

      vielen Dank!

      Schneckenprobleme habe ich bisher keine. Ein paar wenige Dahlien wurden mal angefressen, bekam ich aber leicht mit Schneckenkorn in den Griff.

      LG
      Maria

      Löschen

Kommentar veröffentlichen