Auf in den Kampf...

... das Unkraut naht. Ganz ehrlich: Aus einer gewissen Entfernung schaut die nicht bepflanzte Fläche im Garten erschreckend nach Unkraut aus. Es grünt recht grün. Aus der Nähe relativiert es sich ein wenig, denn zwischen dem Grün ist doch noch ordentlich braun. Die Erde ist heute etwas zu nass für die Hacke, so dass ich da morgen ran will. Ich hoffe nur, dass es bis zum Abend nicht zu trocken wird. Denn, wenn hier mal die Sonne scheint, dann recht heftig.

Trotzdem habe ich mich heute mal über die Ackerwinde her gemacht. Im Nu hatte ich einen halben Eimer voll. Und das, obwohl die Triebe allesamt nicht wirklich lang waren. In der Schmetterlingswiese darf diese sprießen - aber bitte nicht in meinen Beeten. Somit habe ich heute mal unseren Komposter mit einem schönen Haufen der Ackerwinde eingeweiht. Ich hoffe, dass dies kein Fehler war und das Zeug schön brav verrottet.


Ich habe aber nicht nur dem Unkraut den Kampf angesagt. Nein, die Schnecken sind jetzt auch dran. Zwar werden nur wenige meiner Dahlien von diesen angefressen. Wenn aber, dann geht es recht radikal zu. Ich wollte es zwar nicht, aber jetzt muss ich auch ein wenig radikal werden und habe etwas Schneckenkorn verstreut. Ich hoffe, dass die Beschreibung der Packung stimmt und wirklich nur die Schnecken daran glauben müssen. Das Ergebnis sieht man jedenfalls auf dem folgenden Bild: Die Dahlien dürfen vermehrt ihre Blätter behalten.


Die Staudenecke macht ordentliche Fortschritte. Wie man sieht, ist alles gut angewachsen und es sind auch schon die ersten Knospen zu sehen. Ich freue mich schon auf die ersten Blüten und hoffe, dann auch ein paar Schmetterlinge mehr zu sehen, als bisher.


Bei den Beeren tut sich auch richtig was. Die ersten Erdbeeren werden schon langsam rot, die Johannisbeeren werden dicker und auch die Himbeeren sind schon deutlicher zu erkennen. Finde ich für Herbsthimbeeren zwar etwas früh, aber mir soll's recht sein.




Auch der Minze geht es gut. Die Schokominze duftet wunderbar schokoladig und die Marokkanische Minze treibt neue Triebe aus dem Boden. Wenn das mal nicht gut ausschaut :-)



Ach ja, der Salat wird bestimmt auch nicht lange auf sich warten lassen. Die Köpfe sind schon gut zu erkennen. Wenn es so weiter geht, dürfen wir nächste Woche unseren ersten eigenen Salat essen. Und bei den Zucchini schaut es auch gut aus. Zumindest beim gelben Zucchini ist schon die erste Blüte auf gegangen.



Ignoriert bitte, dass ich bei dem Zucchini die Ackerwinde übersehen habe. Der geht es morgen an den Kragen.

Auch wenn manche in einem Garten erst mal die "ackerei" sehen. Ich muss sagen, mir macht es spass und es tut mir gut.

Aber keine Sorge, hier soll es in Zukunft nicht nur um den Garten gehen. Ich hatte die letzten Wochen zu viel um die Ohren für Schmuck & Co. und nachdem noch der Garten dazu kam, zog es mich nach den verregneten Wochen doch eher nach draußen, sobald es das Wetter zuließ. Das Sommerkleid für meine Große ist bald fertig gestrickt und heute habe ich mit gehäkelten Perlenketten herumexperimentiert. Es soll also bald wieder was anderes zum Lesen geben, als "nur" der Garten.

Kommentare