Und plötzlich sind wir Gartenbesitzer...

Seit vergangenem Sonntag haben wir einen Garten. Und das, obwohl wir erst vor wenigen Monaten Richtung Freiburg gezogen sind und hier eigentlich noch niemanden so richtig kennen. Ein Nachbar war so nett und hat uns den Garten vermittelt. So, was nun? Eigentlich haben wir nicht so richtig viel Zeit, uns ausgiebig um einen Garten zu kümmern. Da aber unsere jetzigen Vermieter ziemliche Miesepeter sind und unsere Kinder ums Haus herum nicht so richtig spielen können/dürfen, können wir so eine kleine eigene Oase gut gebrauchen.

OK, Oase ist vielleicht ein wenig zu viel gesagt. Aber, wir dürfen uns da austoben und es dreht uns niemand einen Strick draus, wenn die Beete nicht akkurat sind oder das Unkraut nicht regelmäßig gejätet wird (letzteres dürfen wir dann sowieso selbst ausbaden). Ein ganz großer Vorteil ist, dass die Kinder frei spielen können, auch auf der Obstwiese nebenan, ich mich pflanzenmäßig austoben kann (drei Rosenkataloge sind schon bestellt; Kräuterkatalog habe ich noch) UND wir können nach belieben grillen (das dürfen wir auf unserem riesigen Balkon übrigens auch nicht). Was ja noch der Oberhammer ist: Wir brauchen uns auch um das Anlegen des Gemüsebeetes nicht kümmern. Wir sollen nur Bescheid geben, wo wir es haben wollen (bis jetzt ist es nur Wiese) und dann kommt der Eigentümer mit 'nem Traktor und gräbt mal schnell um. Wenn das mal kein Luxus ist :-)

Jetzt brauchen wir nur noch ein Gartenhäuschen (ein kleiner Schuppen genügt auch), das Gestrüpp zum Bepflanzen (neben Blumen natürlich auch Beerensträucher und etwas Gemüse) und dann kann es auch schon langsam los gehen, denn einen Großteil des notwendigen Gartenwerkzeugs haben wir schon.

Kommentare

  1. *hihi* machst du dir mal wieder Arbeit?? Klingt aber verdammt gut, besonders um die Mädels müde zu bekommen. Wie groß ist euer "Abteil" denn?

    AntwortenLöschen
  2. Kann ich gar nicht so genau sagen, weil kein Zaun drumherum ist. Es ist jedoch nicht zu klein. Ich muss mal fragen bzw. vielleicht messen wir es mal aus. Es ist jedenfalls nicht der typische Schrebergarten, sondern einfach ein normales Grundstück, wo auch Obstwiesen, an den Hängen Weinreben und auch andere Gärten sind (manche umzäumt, manche nicht).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also hast du demnächst freilaufende Mädels aus Bodenhaltung. Fein!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen