Panik und Spass zugleich

Unser Garten soll in erster Linie Spass machen. Endlich mal Platz zum Grillen, Platz für meinen Pflanzenwahn und noch mehr Platz für die Kinder zum Spielen. Neben dem geplanten und notwendigen Geräteschuppen steht als eines der wichtigsten Dinge für den Garten ein Sandkasten. Klar, einige Pflanzen, wie z.B. Wildrosen und Beerensträucher ebenso. Aber, es soll nicht in Zeitmangel für andere Dinge und Stress ausarten.

Während sich der Balkon mit Pflanzgut langsam füllt, kommt bei mir doch eine gewisse Unruhe auf, denn wir haben ja schon Ende April. Und das bedeutet, dass für einige Pflanzen die Pflanzzeit entweder schon längst begonnen hat oder bereits fast zu spät ist. Containerpflanzen nehmen da einem zwar etwas den Stress, weil man hier die Pflanzzeit nicht ganz so eng sehen muss, jedoch sind diese doch deutlich teurer, als Wurzelware. Also, was tun?

Wahrscheinlich werde ich den Roseneinkauf auf den Herbst verschieben. Lediglich die Wildrosen werde ich diese Woche noch bestellen, damit ich sie spätestens nächste Woche pflanzen kann. Dann habe ich in einem Gartencenter recht günstige Dahlienknollen entdeckt. Damit werde ich einige Lücken füllen. Ein paar Stauden sollen hier ebenso helfen. Beim Gemüse brauche ich mich nicht beeilen, da geht es jetzt erst los. Für die Blumenwiese wird es wiederum langsam knapp. Die Samen hierfür müssen wir unbedingt noch diese Woche besorgen, damit wir spätestens am Wochenende aussäen können.

Ansonsten gerate ich bei der Planung allgemein doch ein wenig in Panik. Beim Anblick des gefrästen Gartens meinte mein Göttergatte: "Auf sowas bauen andere Leute ihr Haus". OK, das mag jetzt ein wenig übertrieben sein. Wobei, modern ist es ja geworden, Haus mit fast keinem Garten drumherum zu bauen. Aber mir wäre das zu wenig. Es verdeutlich aber, dass das Grundstück nicht so wirklich klein ist. Meiner Ansicht nach eine normale Schrebergartengröße, jedoch nicht gerade die kleinste Einheit.

Also, was tun mit so viel Garten? Ein Zaun darf der Gemeinde nach nicht drum herum. Und die Bepflanzung drumherum darf auch nicht zaunähnlich sein. Wobei man hier durchaus ein wenig tricksen darf, damit Obst und Gemüse nicht ganz so frei zugänglich sind. Wie groß der Geräteschuppen sein darf ist auch geklärt und sicherlich finden wir hier bald was passendes. ABER wo um alles in der Welt will ich denn alles pflanzen? Klar, im Garten! Allerdings ist mir das Design noch nicht ganz klar und bereitet mir stellenweise schlaflose Nächte (ja, ich liege momentan öfter mal wach im Bett und grübele, wo was hin kommen soll).

Ich muss aber zugeben: Die aktuelle Panik macht mir irgendwie Spass ;-)

Kommentare

  1. Hallo Maria,

    ich verstehe deine Panik :-) träume auch von einem Garten und bin Balkongärtnerin :-) Ich würd gern mal ein Foto sehen...das wär doch spannend, den Verlauf des ganzen anzuschauen...viel Spaß weiterhin für dich, lg Siggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Siggi,

      vielen Dank :-)
      Bilder werden auf jeden Fall folgen. Momentan bin ich nur noch nicht so richtig dazu gekommen.

      LG
      Maria

      Löschen

Kommentar veröffentlichen