Einhorn - Update 04

Es wird wieder Zeit für ein Update. Auch wenn ich wieder nicht dazu kam, jeden Tag zu sticken, so sind doch langsam deutlich Fortschritte zu sehen. Und nach dem ganzen Gewurschtel in der Mähne, geht es langsam auch los, ein paar Flächen zu sticken. Und diese gehen doch deutlich schneller, als ständig schauen zu müssen, wo welches einzelne Kreuzchen schon wieder hin muss.


Auf den ersten Blick ist noch nicht so übermäßig viel zu sehen. Hauptsächlich liegt das daran, dass ich mich bisher nur auf drei Farben des Einhorns konzentriere. Weitere Schattierungen und Details werde ich voraussichtlich erst dann beginnen, wenn das Einhorn weitgehend fertig ist. Danach werde ich mich dem Grünzeug und Sonstigem widmen.


Hier ist das Einhorn ein wenig besser zu sehen. Rechts ist der Kopf schon zu erkennen und unterhalb der Mähne geht es auch schon mit dem Körper los. Langsam habe ich auch das Gefühl, dass ich mit dem Sticken etwas zügiger voran komme, als zu Anfang. Von Aida auf Leinen musste ich mich vom Sehen her ziemlich umgewöhnen. Was beim Aida eindeutig als Kästchen zu erkennen ist, bedarf es beim normalen Leinenstoff doch eher einer Gewöhnung der Sichtweise auf imaginäre "Kästchen". Zwischenzeitlich funktioniert das ganz gut und ich bin nicht mehr so sehr auf Lupe und Zusatzlicht angewiesen.

Apropos Zusatzlicht. Mittlerweile bin ich sehr froh, dass ich mir vor einiger Zeit eine Tageslichtlampe mit Lupe gegönnt habe. Ursprünglich wegen der Perlenkunst, zwischenzeitlich für alle feineren Handarbeiten. Auch wenn es Tagsüber ganz gut klappt, ohne Hilfsmittel zu sticken, merke ich es vor allem am Abend, wie viel entspannter die Augen sind, wenn ich mit Licht und Lupe arbeite.


Kommentare